Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Dezember 2014

image
Foto: A. Dell Krippenausstellung Wetzlar

Wir wünschen allen unseren Mitgliedern und Freunden 
ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest
und einen guten und gesunden Beginn
des Neuen Jahres 2015.


Unsere Geschäftsstelle ist in diesem Jahr bis zum 23. Dezember geöffnet. Unsere Weihnachtsferien enden am 07.01.2015.

Ab dem 08. Januar 2015 sind wir in unserer Geschäftsstelle im MGZ,
St, Johann-Str. 7 wieder für Euch da.

Der Vorstand

Read Full Post »

Lebenslagen und Ressourcen – Seniorenbüros fördern Gemeinschaft:
Unter diesem Motto fand vom 17. bis 18. November 2014 die 19. Fachtagung der Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros – BaS – in Leipzig statt, an der von den Siegener Seniorenbüros auch Vorstandsmitglieder des Vereins ALTERAktiv Siegen-Wittgenstein e.V.und die Leiterin der Regiestelle Leben im Alter teilgenommen haben.

Schon bei den Statements der Eingangsrunde betonte Frau Prof. Dr. Dr. Ursula Lehr, ehemalige Bundesfamilienministerin, wie wichtig das ehrenamtliche Engagement von Senioren und Seniorinnen ist, das in Zukunft noch mehr an Bedeutung gewinnen wird, um die Chancen Aller für die Teilhabe an gemeinschaftlichem Leben zu sichern.

In verschiedenen Arbeitsgruppen befassten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit unterschiedlichen Aspekten der sich wandelnden Lebenslagen im Alter und der Frage, welche Antworten die Seniorenbüros auf diese Herausforderungen wohl finden können. Impulse aus Wissenschaft und Praxis waren hilfreiche Einstiege in die Diskussion. Die Ergebnisse wurden später im Plenum vorgestellt und diskutiert.

In seinem Hauptvortrag nahm Prof. Dr. Andreas Kruse, Direktor des Institutes für Gerontologie der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und Vorsitzender der 7. Altenberichtskommission der Bundesregierung, Bezug auf die bereits vorhandenen und angesichts der demografischen Entwicklung steigenden Herausforderungen und betonte, dass es ohne das verstärkte Engagement der Älteren für die Gesellschaft allgemein und für die hilfebedürftig werdenden Hochaltrigen im Besonderen nicht gelingen kann, die Teilhabe Aller am gemeinschaftlichen Leben zu ermöglichen und der zunehmenden Vereinsamung alter Menschen entgegenzuwirken. Besonders hob er hier das Problem der ständig steigenden Anzahl der an Demenz erkrankten alten Menschen hervor. Ohne das vermehrte gesellschaftliche Engagement ehrenamtlicher Bürger werden Vereinsamung, Depression und Folgeerkrankungen in einem Maße zunehmen, das auch die Fachkräfte im Pflege- und Sozialpflegebereich vor unlösbare Aufgaben stellt.

Teilhabe und Gemeinschaftlichkeit, Inklusion, das war Thema der Tagung. Wie ist das zu schaffen? Kruse hob als Beispiel besonders die Mehr-Generationen-Häuser und die Quartierprojekte hervor. Die Aufgabe der Seniorenbüros sah er unter anderem darin, die Älteren zu ermutigen und zu unterstützen, sich mit ihrer Erfahrung und ihren besonderen Fähigkeiten aktiv einzubringen. An mehreren Stellen der Tagung wurde auf dieses hohe, jedoch überwiegend noch brach liegende Potential hingewiesen Zur Aktivierung dieses Potentials Ideen zu entwickeln, zum Mitmachen zu motivieren und durch Vernetzungen Möglichkeiten zur Umsetzung zu schaffen, darin sah Kruse eine wesentliche Aufgabe der Seniorenbüros.

In einer abschließenden Podiumsdiskussion betonte Willi Brase MdB die Notwendigkeit der Unterstützung durch die Politik und machte Mut, diese auch immer wieder einzufordern und jede mögliche finanzielle Förderung zu nutzen.

Für die Siegener Teilnehmerinnen und Teilnehmer war die Tagung eine Bestätigung, mit ihrer Arbeit auf dem richtigen Weg zu sein.

Anne Alhäuser

ALTERAktiv Siegen-Wittgenstein e.V.

Nov. 2014

Read Full Post »